Übersicht

Meldungen

„Näher dran ist besser als weit weg“

Jetzt sind sie in die politische Diskussion geraten. Bürgermeister Ingo Kalweit liebäugelt mit einer Ausgliederung in die Nachbarstadt – nach Ginsheim-Gustavsburg. Er fasst dies unter den Oberbegriff „interkommunale Zusammenarbeit“. Eigentlich eine gute Sache – nur wie so oft liegt der Teufel im Detail. Klar, man kann zusammen Gas, Wasser und Strom einkaufen und günstigere Preise erzielen; man kann in der Jugendpflege und der Seniorenarbeit gemeinsam Freizeiten anbieten – aber dass es nicht immer besser ist „alles zusammenzulegen“ zeigt ein Blick in die andere Nachbarstadt Rüsselsheim, wo die Diskussion um die Zusammenlegung der Bauhöfe seit Jahren nicht abebbt.

Eine schöne Bescherung für Bischofsheim

In der letzten Sitzung vor der Weihnachtspause hat der CDU-Bürgermeister Ingo Kalweit den Bischofsheimerinnen und Bischofsheimern ein verdorbenes Geschenk unter den Baum gepackt: In kurzen 10 Minuten legte Herr Kalweit der Gemeindevertretung einen Haushalt vor, der es in sich hat.

Es geht nur ums Geld – neue Spielhalle in der Nachtweide

Am 18.09.2018 haben die Gemeinderatsmitglieder der CDU-Fraktion, BFW-Fraktion und der GALB- Fraktion sich in der Sitzung des Ausschusses für Kultur, Bauen und Soziales (KUBUS) gegen die Stimmen der SPD – Fraktion durchgesetzt und haben geschlossen für den Bau einer neuen Spielhalle „In der Niederwiese“ gestimmt.

Supermarkt am Wingertspfad?

Gegenüber dem Bischofsheimer Friedhof soll ein Supermarkt entstehen. So hat es Bürgermeister Kalweit zu Beginn des Jahres angekündigt. Zwei Presseverlautbarungen, eine kleine Diskussion auf Facebook – seitdem ist erst einmal (wieder) Ruhe eingekehrt.